Wittenberger Ökumenische Versammlung 2017

Einladung zur
Wittenberger Ökumenische(n)
Versammlung

„Vom wahren Schatz der Kirche(n) –
Dem Evangelium
miteinander auf der Spur“
1517 / 2017

wittenberg_2017_welt

 

Handbuch Faltblatt Information Anmeldung

 

Inhalt

Hans-Georg Link, Einladung nach „Wittenberg 2017“
Informationsblatt Nr. 1
Informationsblatt Nr. 2 (PDF)
Unsere bisherigen Kooperationspartner
Unsere Sponsoren
Themen und Referenten/innen
Vorgesehene Workshops
Gottesdienste (PDF)
Tagungsübersicht (PDF)
Wittenberger Stadtplan (PDF)
Vorprogramm: Luther-Pilgerweg (PDF)
Nachprogramm: Reformationsstadt Torgau (PDF)

 

Einladung nach „Wittenberg 2017“

Liebe ökumenische Freundinnen und Freunde,
das Logo auf der Vorderseite legt die geöffnete Bibel, das Buch vom Alpha bis zum Omega unseres Lebens, auf die Umrisse unserer Erde. Aus seiner Mitte schwingen sich drei Pfeile empor, die die Verbreitung seiner Botschaft in alle Richtungen symbolisieren. Die hellen Farben stehen für ein positives Lebensgefühl und eine kreative Weltgestaltung.

Auf diese Weise verdeutlicht das Logo das Thema der Wittenberger Ökumenischen Versammlung. Es ist inspiriert von der 62. aus Luthers 95 Thesen von 1517: „Der wahre Schatz der Kirche ist das allerheiligste Evangelium von der Herrlichkeit und Gnade Gottes.“ 500 Jahre nach dem Beginn der Reformation wollen wir uns erneut auf die Schatzsuche nach dem Evangelium begeben, das damals die Welt verändert hat und uns heute Halt und Orientierung zu geben verspricht.

In Wittenberg soll an jedem Tag ein Aspekt des Schatzes zum Leuchten gebracht werden. An den Vormittagen kommen jeweils ein/e evangelische/r und ein/e katholische/r Gesprächspartner/in zusammen, um das jeweilige Thema von vornherein dialogisch miteinander aufzuschließen (S. 9), bevor es in zahlreichen Kleingruppen weiter entfaltet wird. An den Nachmittagen werden zur Vertiefung dreimal ganz unterschiedliche Workshops (S. 6) angeboten, außerdem Führungen zu den Reformationsstätten in verschiedenen Sprachen. Damit das Ganze nicht zu anstrengend wird, gibt es in der Mitte der Woche einen Nachmittag mit Ausflügen zur Reformationstadt Torgau, in den weltbekannten Wörlitzer Park oder auf der Elbe mit Wittenberg-Panorama.

Wie es der Tradition der Internationalen Ökumenischen Gemeinschaft (IEF) entspricht, bieten wir an jedem Abend einen besonderen Gottesdienst an, der entweder von verschiedenen Konfessionen gestaltet wird oder sich einem speziellen Thema widmet (S. 10). Die Palette reicht vom Taufgedächtnis über Thomasmesse und orthodoxes Brotbrechen bis zur Feier der Lima-Liturgie am Sonntagvormittag in der Wittenberger Stadtkirche. Die Tage klingen meistens mit einem leichten oder heiteren kulturellen Angebot zur Entspannung aus.

Die IEF feiert im August 2017 auch ihr 50-jähriges Bestehen, u. a. mit dem Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen, Pfarrer Dr. Olaf Fykse Tveit. Sie ist zur Zeit in 5 westeuropäischen (B, D, F, GB, S) und 5 osteuropäischen (CZ, HU, PL, RU, SL) Ländern vertreten. Daher freuen wir uns auf internationale Beteiligung in Wittenberg. Wir möchten aber nicht für uns allein bleiben; deshalb haben wir an die 20 Kooperationspartner (S. 8) gewonnen, die sich mit ihren Schwerpunkten, besonders bei den Workshops, einbringen werden. Es soll eine große ökumenische Festwoche werden.

Im Blick auf die Preisgestaltung (S. 4) sind wir bis an die Grenzen unserer finanziellen Möglichkeiten gegangen. Je früher Sie sich anmelden – am besten noch in diesem Jahr 2016 – desto günstiger fallen die Preise aus; mit 100 € Anzahlung sind Sie mit
von der Partie.lilie-herz-kreuz

Da der 3. Ökumenische Kirchentag im Jahr 2017 leider nicht zustande gekommen ist, laden wir alle Interessierten herzlich ein, mit uns ein Fest der ökumenischen Gemeinschaft in Wittenberg zu feiern. Denn: 500 Jahre Kirchenspaltung sind genug!
Seien Sie uns herzlich willkommen!

Ihr Hans-Georg Link
(Präsident der deutschen Region der IEF und Leiter der Working Party „Wittenberg 2017“)

 

Informationsblatt Nr. 1

zur Wittenberger Ökumenischen Versammlung (WÖV)

 

I. Daten

1. Titel
„Wittenberger Ökumenische Versammlung“ (WÖV)
44. Konferenz der Internationalen Ökumenischen Gemeinschaft, International Öcumenical Fellowship (IEF)

2. Thema
„Vom wahren Schatz der Kirche(n) – Dem Evangelium miteinander auf der Spur“
1517 / 2017

Vgl. Martin Luther, These 62 vom 31. Oktober 1517: „Der wahre Schatz der Kirche ist das allerheiligste
Evangelium von der Herrlichkeit und Gnade Gottes.“

3. Zeit
Montag, 21. August 2017, 18:00 Uhr, bis Montag, 28. August 2017, 10:00 Uhr
Anreise: 21. August, 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Abreise: 28. August, ab 10:00 Uhr

 

II. Wittenberg

4. Tagungsort
06886 Lutherstadt Wittenberg
Einzelheiten bei Wikipedia und Google

5. Veranstaltungsorte
Morgengebet und Vorträge: Stadthaus Wittenberg, Mauer Str. 18
Mittagessen: Brauhaus, Markt 6, und Jugendherberge, Schlossstr. 14/15
Workshops: Leucorea, Collegienstr. 62, und Jugendherberge, Schlossstr. 14/15
Gottesdienste: Schloss- und Stadtkirche, Katholische Kirche, Marien, Mauer Str.14
Kulturelle Abende: Verschiedene Orte und zum Teil open air

6. Reiseverbindungen nach Wittenberg

  • mit dem Zug: Hauptbahnhof Wittenberg mit IC- bzw. ICE-Anschluß
  • mit dem Auto: über die A9/E 51 und A 12/E 30
  • mit dem Flugzeug: Flughafen Berlin/Brandenburg, Berlin-Tegel und Leipzig/Halle

 

III. Kosten

7. Unterbringungsorte und -preise für 7 Übernachtungen mit Frühstück:

    • Herberge im Cranachhof, Schlosstr. 1 (am Marktplatz; 3 Etagen ohne Aufzug)
      EZ (Dusche/WC auf dem Flur) pro Person: 455 €
      DZ (Dusche/WC auf dem Flur) pro Person: 315 €
    • Herberge im Glöcknerstift, Fleischer Str. 17 (am Stadtgraben)
      Mehrbettzimmer (Dusche/WC auf dem Flur) pro Person: 249 €
    • Jugendherberge, Schlossstr. 14/15 (an der Schlosskirche)
      Mehrbettzimmer (mit Dusche/WC) pro Person: 280 €
      (incl. Mittag- und Abendessen)
      Buchung bis 27. Januar 2017 erforderlich
    • Leucorea, Collegienstr. 62 (neben Melanchthon- und Lutherhaus)
      EZ (mit Dusche/WC) pro Person: 301 €
    • Lutherhotel, Neustr. 7-10 (am Stadtgraben)
      EZ (mit Dusche/WC) pro Person: 602 €
      DZ (mit Dusche/WC) pro Person: 381 €
      Buchung bis 28. Dezember 2016 erforderlich

 

  • Marina-Camp, Brückenkopf 1 (an der Elbe)
    Radlerhütten (mit Sanitäranlagen) pro Person: 210 €
    Zeltplatz (mit Sanitäranlagen) pro Person: 105 €
  • Privatquartiere
    Eigenbuchung über: Tourist-Information: 03491 – 49 86 14
    (smeske@Lutherstadt-Wittenberg.de)

Die Verteilung der Unterkünfte geschieht in der Regel nach der Reihenfolge der Anmeldungen; bei Engpässen behält sich die Tagungsleitung Umverteilungen vor. Osteuropäischen Teilnehmenden (aus Ländern ohne Euro-Währung) wird bei kostengünstigen Unterkünften Priorität eingeräumt.

8. Mahlzeiten

  • Mittagessen im Brauhaus am Markt: 65 €
  • Abendessen bezahlt jede/r für sich (Ausnahme: Festabend am Freitag).

9. Tagungskosten
Teilnahmekosten an der Tagung pro Person: 100 €

10. Gesamtkosten
für Teilnahme, Unterbringung mit Frühstück, Mittagessen und Führung:

  Unterkunft Zimmer Preis
A 1 Luther Hotel: EZ 767 €
A 2   DZ 546 €
B 1 Cranachhof: EZ 620 €
B 2   DZ 480 €
C Leucorea: EZ 466 €
D Glöcknerstift: MBZ 414 €
E Jugendherberge: MBZ 380 €
F 1 Marina Camp: Radlerhütte 375 €
F 2   Zeltplatz 270 €
  Privatquartiere: zusätzlich: 165 €
(für Tagungskosten und Mittagessen)
G Kinder unter 6 Jahren: Freie Teilnahme

Nicht in Anspruch genommene Leistungen werden nicht erstattet.

 

IV. Besonderheiten der Wittenberger Ökumenischen Versammlung

11. Musikalisches Morgenlob mit einer Musikgruppe im Stadthaus.

12. Zu jedem Themenbereich werden jeweils zwei Kurzvorträge gehalten mit anschließendem Gespräch von einer evangelischen, einer katholischen oder einer anderen Konfession angehörenden Person.

13. Jeder Vormittag wird mit kleinen Gesprächsgruppen zum jeweiligen Thema in verschiedenen Sprachen abgeschlossen.

14. Täglich finden nachmittags Führungen durch die Stadt und zu den Reformationsstätten in verschiedenen Sprachen statt.

15. Abends werden verschiedene kulturelle Veranstaltungen zum Teil open air angeboten: Gospel, Sängerwettstreit, Nacht der Lichter.

16. Am Freitag, 24. August, veranstalten wir einen Festabend zum 50-jährigen Jubiläum unserer IEF.

 

V. Workshops

17. An drei Nachmittagen werden etwa 20 Workshops in verschiedenen Sprachen angeboten: siehe dazu die Extra-Liste der Workshops.

 

VI. Ausflug

18. Am Donnerstagnachmittag, 24 August, geht der Ausflug in drei Gruppen zu drei Zielen, zwischen denen man sich entscheiden muss:

1. Europäische Reformationsstadt Torgau, wo Luthers Frau Katharina ihre letzten Lebensjahre verbracht hat und das berühmte Schloss Hartenfels steht (ca. 30 €).

2. Wörlitzer Park bei Dessau, Weltkulturerbe, das für seine internationale Gartenkultur, Wasseranlagen und Schlossumgebung berühmt ist (ca. 5 €).

3. Eine Panorama-Tour mit dem Schiff auf der Elbe westlich und östlich von Wittenberg (ca. 15 €). Die Kosten für die Ausflüge sind nicht in den Gesamtkosten enthalten.

 

VII. Vor- und Nachprogramm

19. Vorprogramm: Luther-Pilgerweg vom 11. bis 18. August von Eisleben nach Wittenberg mit Anne Geburtig; siehe dazu das Extrablatt.

20. Nachprogramm: Vom 28. bis 31. August in der europäischen Reformationsstadt Torgau mit Andreas Rothe; siehe dazu das Extrablatt.

 

VIII. Mitzubringendes

21. Bibel, Notizbuch und Schreibzeug, ggf. Musikinstrument und Medikamente;
Geistliche sind eingeladen, ihre liturgischen Gewänder mitzubringen.

 

IX. Anmeldung und Bezahlung

22. Füllen Sie das Anmeldeformular aus und schicken Sie es an das deutsche IEF-Sekretariat:
Brigitta und Dieter Trein,
Borngasse 78,
51469 Bergisch Gladbach
Tel.: 02202 – 95 13 10
E-Mail: Sekretariat@IEF-Deutschland.com

23. Überweisen Sie gleichzeitig eine Anzahlung von 100 € auf folgendes Konto:
IEF Deutsche Region, Projekt WÖV
IBAN: DE71 3862 1500 0000 3590 56
BIC: GENODED1STB
Bank: Steyler Bank Sankt Augustin
Erst dadurch wird Ihre Anmeldung verbindlich. Den Restbetrag überweisen Sie bitte spätestens bis zum 28. April 2017.

24. Stornierungstermine (für die Unterkünfte):

28. Dezember 2016: Lutherhotel
27. Januar 2017: Jugendherberge
28. April 2017: alle anderen Häuser

Die genannnten Preise für die Unterbringung können nur bei fristgerechter Anmeldung gehalten werden. Nach diesen Terminen steigen die Übernachtungskosten.

Spätere Stornogebühren müssen selber getragen werden. Nicht in Anspruch genommene Leistungen werden nicht erstattet.
Teilweise Teilnahme ist möglich.
Früherer oder späterer Aufenthalt ist selbstständig zu buchen.

25. Wir empfehlen dringend, eine Versicherung für Reiserücktritt, Verlust oder Unfall abzuschließen, da die IEF dafür nicht aufkommt.

 

X. Der Weisheit letzter Schluss

26. Melden Sie sich am besten sofort an wegen der günstigen und begrenzten Unterbringungsmöglichkeiten; tun Sie es auf jeden Fall noch in diesem Jahr 2016, damit wir eine realistische Übersicht über die Teilnehmerzahl erhalten.

Wir freuen uns auf Sie, umso mehr, je früher Sie sich anmelden.

 

Unsere bisherigen Kooperationspartner

ACK – Sachsen-Anhalt
            Ansprechperson: Kirchenrätin Charlotte Weber

Akademie Solidarische Ökonomie
            Ansprechperson: Norbert Bernholt

Aktionskreis Halle (AKH)
            Ansprechperson: Helmut Hiller

Altenberger Ökumenischer Gesprächskreis
            Ansprechperson: Elke Grub

Anglikanisch-Lutherische Gesellschaft (ALS)
            Ansprechperson: Bischof Jürgen Johannesdotter

Arbeitsgemeinschaft Ökumenischer Kreise (AÖK)
            Ansprechperson: Gudrun Steineck

Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt
            Ansprechperson: Akademiedirektor Friedrich Kramer

Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM)
            Ansprechperson: Kirchenrätin Christine Weber

Evangelische Michaelsbruderschaft (EMB)
            Ansprechperson: Dr. Ulrich Wendling

KirchenVolksBewegung (KVB) „Wir sind Kirche“
            Ansprechperson: Sigrid Grabmeier

Lothar-Kreyssig-Ökumene-Zentrum
            Ansprechperson: Dr. Hans-Joachim Döring

Lutherischer Weltbund (LWB)-Zentrum Wittenberg
            Ansprechperson: Pfarrer Joachim Zirkler

Mission und Ökumene in Westfalen
            Ansprechperson: Pfarrer Dr. Christian Hohmann

Ökumene 2017
            Ansprechperson: Bruno Hessel

„Philoxenia“-Freundeskreis orthodoxer, katholischer und evangelischer Christen
            Ansprechperson: Maria Wedewer-Steffen

Propstei Lutherstadt Wittenberg
            Ansprechperson: Adelheid Ebel

Stiftung Christuskirche – Kirche Christi, Mannheim
            Ansprechperson: Dr. Karl Schneider

Stiftung Ökumene Stuttgart
            Ansprechperson: Ulrich Schmitthenner

These 62 Wittenberg
            Ansprechperson: Theresia Stadtler-Philipp

Una Sancta Bewegung (US)
            Ansprechperson: Franz Morath

 

Unsere Sponsoren

Wir danken unseren Sponsoren für ihre Unterstützung der
Wittenberger Ökumenischen Versammlung:

Arbeitsgemeinschaft Ökumenischer Kreise (AÖK), Murnau
Bistum Trier
Bremische Evangelische Kirche
Erzbistum Köln
Ethik Bank, Eisenberg
Evangelisches Dekanat Rheingau-Taunus
Evangelische Kirche in Deutschland
Evangelische Kirche in Mitteldeutschland
Evangelische Kirche im Rheinland
Evangelische Kirche von Westfalen
Ev.-lutherische Landeskirche Schaumburg-Lippe
Ökumene 2017, Ennepetal
Philoxenia-Freundeskreis orthodoxer, katholischer und evangelischer Christen
Privatpersonen
Renovabis, Freising
Stiftung Christuskirche – Kirche Christi, Mannheim
Stiftung Friedrich Loh, Dietzhölztal
Una Sancta, München
Wir sind Kirche, München

 

Themen und Referenten/innen
der Wittenberger Ökumenischen Versammlung

Gesamtthema: Vom wahren Schatz der Kirche(n) – Dem Evangelium miteinander auf der Spur

1. Dienstag, 22. August: Der reformatorische Aspekt
„Von der Freiheit eines Christenmenschen“. Befreiung und Versöhnung als Grunderfahrung
des Christseins

Dialogpartner:
Prof. Johanna Rahner, Tübingen (kath.) und Friedrich Schorlemmer, Wittenberg (ev.)

2. Mittwoch, 23. August: Der theologische Aspekt
„Wer Gott nicht finden will in Christus, der findet den Teufel selbst an Gottes Statt“. Gott neu
entdecken in den Spuren Jesu

Dialogpartner:
Prof. Eberhard Tiefensee, Erfurt (kath.) und Prof. Michael Welker, Heidelberg (ev.)

3. Donnerstag, 24. August: Der ethische Aspekt
„Lass uns den Weg der Gerechtigkeit gehen.“ Der Pilgerweg der Gerechtigkeit und des
Friedens

Dialogpartner:
Frau Magdalena Bussmann (kath.) und Prof. Fernando Enns, Hamburg/ Amsterdam (mennonitisch)

4. Freitag, 25. August: Der ökumenische Aspekt:
„500 Jahre Trennung sind genug!“ Auf dem Weg zur Kirchengemeinschaft

Dialogpartner:
Bischof Dr. Gerhard Feige, Magdeburg (kath.), Bischöfin Ilse Junkermann, Magdeburg (ev. ), Prof. Myriam Wijlens, NL/Erfurt

5. Samstag, 26. August: Der praktische Aspekt
„Wo dein Schatz ist, da ist dein Herz“. Wie können wir voneinander und füreinander lernen?

Dialogpartner:
Inmaculada Gonzáles, Madrid (kath.), Altbischof Axel Noack, Halle/Saale (ev.), Gudrun Steineck, Murnau/Bayern (ev.), Prof. Dr. Peter Zimmerling, Leipzig (ev.)

 

Vorgesehene Workshops in Wittenberg

Nr. Thema Person/en Sprache
  Reformation
1 Martin Luther – Seelsorger, Liederdichter, Reformator Oskar Greven D
2 Rechtfertigung bei Paulus und die reformatorischen
Sola“: gratia, fide, scriptura, solus Christus
Brigitte Kahlen
Th. Stadtler-Philipp
D/E
3 Dem Evangelium musikalisch auf der Spur: Luther- und andere Lieder nach der Reformation Gudrun Steineck D/E
4 Europäische reformatorische Gestalten: Franz von Assisi, John Wyclif, Jan Hus, Philipp Melanchthon, J. Calvin u.a. Dr. F. Kramer, Prof. Hlavácek, P.B.Szechey D/E
5 Frauen der Reformationszeit: Katharina von Bora, Wibrandis Rosenblatt, Katharina Zell, Elisabeth v Brandenburg u.a.   D
  Gott und Religionen
6 Gott im Atheismus – Die (vergessene) Frage nach Gott in Ostdeutschland und darüber hinaus Prof. E. Tiefensee, Prof. M. Welker,
H. Hiller
D
7 Die Religion des Kapitalismus und solidarisches Wirtschaften in einer globalen Welt Norbert Bernholt, Ulrich Duchrow D/E
8 Krieg im Namen der Religionen – Religionskriege in Europa, Gewaltfrage in Christentum und Islam   D
9 Bibel und Koran im Vergleich Bruno Hessel, G. Weskamp, I. Weth D
  Ökumene der Konfessionen
10 Alltag und Herausforderungen von konfessionsverbindenden Ehen und Familien Monika Wiedenmann D
11 Heiße Eisen der Ökumene: Zahl der Sakramente, Realpräsenz, Amt in der Kirche, Papsttum,
Heiligenverehrung, Ablass
Franz Morath,U.S. D
12 Die aktuelle Situation zwischen Ev.-lutherischer und Römisch-kath. Kirche nach 50 Jahren
Papst Franziskus – reformator redivivus?
Prof. A. Valencia,
Pfr. Joachim Zirkler
D/Sp
13 Die Kirche lokal und universal – Das anglikanisch-katholische Gespräch (ARCIC III) Prof. A. Denaux E/F
14 Die russisch-orthodoxe Kirche und die Ökumene Prof. V. Fedorow E/F
  Spirituelle Ökumene
15 Die Freiheit eines Christenmenschen: in der Bibel und der Psychologie La liberté de Chrétien: Jesus-Luther-aujourd´hui Mireille Barlet, Francoise Roux F
16 Theresa von Avila und Martin Luther Inmaculada Gonzales Sp
17 Schätze teilen: Die Christusbruderschaft in Selbitz Sr. Elisabeth D
18 Interkulturelle Kirchengemeinschaft: Migranten und internationale Gemeinden Christian Hohmann, Johannes Weth D/E
  Ökumene der Regionen
19 „Heilung der Erinnerungen“ – Pilgerwege der Versöhnung: Kirchen in (Ost)Deutschland KR´in Charlotte Weber, Pfr. Dr. Jürgen Dittrich D
20 Ökumene in Osteuropa: Polen, Rumänien, Slowakei, Ungarn, Tschechien Piotr Kopiec, A.Rothe, C. Sonea, J. Zsugyel D/E/F
21 Ökumene in Afrika: Uganda, Ruanda, Kenia, Somalia, Eritrea Kate Davson, R.Levèfre, P.Siladi D/E/F
  Kreative Angebote
22 Laudate omnes gentes Dominum – Das Evangelium singen mit Taizé-Gesängen und Gospel-Liedern Thomas Frerichs, G. Weaver, Njeri Weth D/E
23 „O Mensch, lerne tanzen, sonst wissen die Engel im Himmel nichts mit dir anzufangen“ (Augustinus), Meditative Tänze zur Reformation Anne Geburtig, Clemens Wilken D/E
24 „Komm, bau ein Haus, das uns beschützt“ – Werken und Gestalten mit den eigenen Händen Anne Geburtig D
25 Von Martin Luther zu Martin Luther King – Eine Ausstellung in der (freikirchlichen) Hoffnungskirche Theresia Stadtler-Philipp D/E

Einladung zur Wittenberger Ökumenischen Versammlung