Kategorie: Blickpunkte

Feiern wir das Gemeinsame!

Was nach dem Ende des 500. Gedenkjahres der Reformation zu tun bleibt

Erklärung der 40. Bundesversammlung von  „Wir sind Kirche“
zum Ende des Reformationsgedenkjahres

500 Jahre Reformation gaben Anlass zu vielen gemeinsamen, ökumenisch geprägten Veranstaltungen. Wenn wir dem Reich Gottes den Weg bereiten, sind Reformation wie auch Ökumene Daueraufgaben. Nur gemeinsam können die Kirchen heute in versöhnter Verschiedenheit den Menschen das Evangelium, die Hoffnungsbotschaft Jesu Christi, glaubhaft und glaubwürdig verkünden.
Weiter lesen

Was heißt Reformation heute?

9,5 Thesen zum 31. Oktober 2017 aus ökumenischer Sicht

Hans-Georg Link

 

I

1. „Was Christum treibet“

Zu den bleibenden Errungenschaften der Reformation gehört es, „was Christum treibet“ (Luther) wieder in den Mittelpunkt des Christseins gerückt zu haben. Ebenfalls gehört es zu den erfreulichen Ereignissen im Jahr 2017, dass vielerorts „Christusfeste“ in ökumenischer Gemeinschaft gefeiert worden sind. Sie können als regelmäßige gemeinsame Wort-Gottes-Feiern fortgesetzt werden, zB. an Epiphanias, zu Pfingsten oder an Buss- und Bettag. Gott gemeinsam zu loben, verbreitet  positive Energie.
Weiter lesen